Solardusche Garten

Aktualisiert: 1. November 2018

Sobald die ersten Sonnenstrahlen den Garten erblühen lassen und wir eigentlich ständig schwitzen, können wir uns nichts Schöneres vorstellen, als eine Dusche genießen zu können. Mit einer Solardusche für den Garten haben sie hier den großen Vorteil, dass sie nicht nur kalt, sondern auch warm duschen können. Ob nun nach einem ausgiebigen Sonnenbad oder einfach eine erfrischende Dusche am Abend. Doch gerade, wenn sie sich im Garten duschen möchten, müssen sie unbedingt darauf achten, dass sie zu passenden Pflegeprodukten greifen, die die Umwelt nicht unnötig belasten. Doch so eine Solardusche kann im Sommer durchaus ihre Dusche im Badezimmer ersetzen.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Sparen sie Strom, sparen sie Energiekosten und duschen sie mit einer Solardusche unter freiem Himmel. Genießen sie den Blick nach oben und verspüren sie mehr als Freiheit.

  • Greifen sie zu einem Shampoo und auch zu einem Duschgel, das biologisch abbaubar ist, damit sie der Umwelt nicht schaden. Außerdem ist es auch für ihren Garten und ihre Pflanzen ansonsten keine gute Idee.

  • Duschen sie mit einer Solardusche ohne einen Stromanschluss und wählen sie hier, ob sie zu einer mobilen Solardusche oder zu einer festmontierten Dusche greifen möchten.

Dusche im Garten

Vorteile

  • Mit einer Solardusche im Garten können sie regelmäßig duschen, ohne Stromkosten zu verursachen.
  • Sie können in diesem Bereich zwischen sehr vielen verschiedenen Modellen und Ausführungen wählen.
  • Die meisten Solarduschen lassen sich einfach mit ihrem schon vorhandenen Gartenschlauch verbinden.
  • Sie können mit Hilfe einer Mischbatterie bei ihrer Solardusche sogar die passende Temperatur einstellen.

Nachteile

  • Nicht jede Solardusche kann im Winter im Garten stehen bleiben.

Hier erfahren sie mehr über eine Solardusche für den Garten, die einen Wassertank von 35 Litern mitbringt. Als Extra ist bei dieser Gartendusche sogar eine Fußdusche enthalten:

https://www.youtube.com/watch?v=NqDUbJX9mRg

Die Gefahren einer Gartensolardusche

Stehendes Wasser ist immer eine Gefahr für Krankheiten, Keime oder Bakterien. In einem Wassertank sind es Legionellen, auf die sie besonders aufpassen müssen. Doch nicht nur im Tank, sondern auch im Schlauch ihrer Außendusche kann es zu Legionellen Bildung kommen, sobald die Temperatur 45 Grad erreichten. Bakterien dieser Art werden durch die Atemluft aufgenommen und können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Lunge führen. Diese Bakterien können auch wieder durch die Sonne zerstört werden, dafür benötigen sie allerdings eine Temperatur von 60 Grad. Und sie wissen es selber, eine Temperatur von 60 Grad werden sie nur an sehr heißen Tagen erreichen können. Legionellen befinden sich allerdings nicht nur an der Wasseroberfläche, sondern setzen sich auch am Boden gerne ab. Sollten sie es also nicht schaffen, ihre Solardusche ständig auf einer Temperatur von 60 Grad zu halten, dann können sie gar nicht anders, als das Wasser regelmäßig abzulassen. Dieses Ablassen bzw. Entleeren ihrer Solardusche erfolgt über einen Ablassschlauch oder ein spezielles Ventil und ist bei einem passenden Modell also keine Schwierigkeit.

Doch wir haben auch eine gute Nachricht für sie, denn wenn Solarduschen regelmäßig verwendet werden und somit der Wasserkreislauf über eine ständige Zirkulation verfügt, dann werden sich in ihrer Außendusche keine Legionellen festsetzen können.

Verschiedene Solarduschen für den Garten im Überblick

Wahrscheinlich haben sie es schon gemerkt, es ist nicht so einfach, hier das passende Modell zu finden, einfach aus der Tatsache heraus, weil die Auswahl so extrem groß ist. Doch sobald sie genau wissen, was ihre Solardusche alles mitbringen soll, werden sie ganz schnell auch das passende Produkt finden können. Orientieren sie sich aber lieber an einer guten Qualität als an einem niedrigen Preis. Hier nun einige Modelle für sie, damit sie mehr über Eigenschaften und Extras erfahren können.

Modell

Eigenschaften

Nemaxx SD35FX

Der Vergleichssieger aus dem Hause Nemaxx kommt mit Bodenplatte und Standfuß. Aus einem 35 Liter Tank können sie ihr Wasser in Form einer Regendusche genießen. Hier können sie eine Temperatur von 60 Grad erreichen, die sie mit Hilfe der Einhebelbatterie auch einstellen können. Beim Anschluss können sie hier zwischen ½ und ¾ Zoll wählen, das ist die Verbindung zu ihrem Gartenschlauch. Achtung, der Hersteller gibt hier einmal 35 Liter und dann nur noch 20 Liter Fassungsvermögen für seinen Tank an.

vidaXL Solardusche

Bei dieser Solardusche für ihren Garten können sie zwischen den Farben schwarz und silber wählen. Bei dem Material erhalten sie ein UV-beständiges PVC. Mit einer Höhe von 196 cm kommen sie hier auch in den Genuß einer Regendusche. Doch eine Höhenverstellung ist leider nicht möglich. Im Wassertank können 35 Liter einen Platz finden und der Duschkopf kann zu einer beliebigen Seite ausgerichtet werden. Eine einfache Montage führt zu einem schnellen Aufbau.

Steinbach Speedshower

Der Preis-/Leistungssieger aus dem Hause Steinbach hat eine Bewertung von 1,7 erhalten und kann für unter 100 € erworben werden. Der Tank dieser Solardusche kann 23 Liter aufnehmen und der Duschkopf wird als kleine Runddusche bezeichnet. Eine robuste Verarbeitung sorgt für eine lange Haltbarkeit und der Gartenschlauch muss einen Durchmesser von ½ Zoll mitbringen.

Deuba Solar

Mit Standfuß und Bodenplatte sorgt diese Solardusche für ihren Garten für einen gesicherten Stand. Allerdings verfügt der Wassertank nur über ein Fassungsvermögen von 20 Litern, die aber auf eine Temperatur von 60 Grad erhitzt werden können. Ferner können sie bei diesem Modell über eine Fußdusche verfügen und der Duschkopf kann ausgerichtet werden. Diese Gartendusche kann sehr schnell auf- und abgebaut werden und ist aus diesem Grund auch für Campingfreunde geeignet. Zusätzlich verfügt diese Solardusche über ein Wasserablass-Ventil, damit eine schnelle Entwässerung durchgeführt werden kann.

Homelux Solardusche

Genießen sie ihre Solardusche im Garten, am Pool oder auf ihrem Campingplatz. Der Regenduschkopf wird ihnen das Duschen versüßen und mit dem passenden Kugelgelenk können sie selber entscheiden, an welcher Stelle das Wasser auf sie niederprasselt. Der Duschkopf, der im Lieferumfang enthalten ist, bringt einen Durchmesser von 15 cm mit. Nicht nur das Montagematerial, sondern auch eine Anleitung in Deutsch ist im Lieferumfang enthalten. Sie können hier zwischen Kalt- und Warmwasser wählen.

Wie wird eine Solardusche im Garten aufgestellt?

Sobald sie ihre Solardusche in den Händen halten, möchten sie diese natürlich auch direkt aufbauen und damit ihnen diese Vorgehensweise nicht völlig neu ist, möchten wir hier auf die einzelnen Schritte näher eingehen. Bedenken sie hier nur, dass bei jeder Außendusche grundlegende Unterschiede vorhanden sein können. Dort, wo eine Solardusche einfach in den Boden im Garten gesteckt wird, da gibt es andere Ausführungen, die auf einer Bodenplatte stehen. Alternativ können einige Solarduschen auch fest im Boden montiert werden. In der Regel können sie aber davon ausgehen, dass Solarduschen fest mit ihrem Gartenboden verbunden oder verschraubt werden.

Auch eine Solardusche, die sich in ihrem Garten befindet, muss von Zeit zu Zeit gereinigt werden.

Doch warum sollte eine Gartendusche festmontiert werden?

Nur mit einer festmontierten Gartendusche können sie jederzeit ohne eine lange Planung einfach unter die Dusche springen. Ferner wird ihre Solardusche sehr viel fester und stabiler stehen und hier auch kein Unfallrisiko liefern. Nur ein fester Platz in ihrem Garten wird ihnen auch ermöglichen, dass sie den Boden und die Umgebung ihrer neuen Solardusche anpassen. Auch nur mit dieser Methode können sie für einen guten Abfluss sorgen und planen, wo das Wasser langlaufen soll.

Die fünf Schritte bis zu ihrem Duschvergnügen

Nun möchten wir sie aber nicht mehr länger auf die Folter spannen, sondern die fünf Schritte angehen. Diese Schritte passen wir einer Solardusche an, die fest im Boden montiert werden soll, da alle anderen Solarduschen immer wieder versetzt werden können.

  1. Wählen sie einen geeigneten Platz aus, das bedeutet, ohne Schattenbildung und auf keinen Fall unter einem Baum. Vermeiden sie die Nähe zu einem Fenster oder einer Tür, wo später ihr Wasser eindringen könnte. Vor allem aber müssen sie immer darauf achten, dass ihre Solardusche im Garten zur Sonne ausgerichtet aufgestellt wird. Bedenken sie hier auch, dass die Sonne immer im selben Winkel wandert und berücksichtigen sie auch diesen Punkt. Viele Menschen möchten gerne ungestört duschen, ohne dass andere Menschen freien Einblick haben, auch das sollten sie beim Aufstellen berücksichtigen. Kurzum, es sollten keine Bäume und keine Gebäude im Weg stehen und ihnen den Zugang zur Sonne verwehren.
  2. Schauen sie, wie ihre Solardusche montiert werden soll, dazu erfahren sie alles ganz ausführlich in der beigefügten Anleitung. Wahrscheinlich war in ihrem Lieferumfang eine Bodenplatte oder eine Sockelplatte vorhanden und diese muss nun mit ihrem Gartenboden verschraubt werden. Markieren sie als erstes die Stellen, wo sie später die Löcher bohren möchten und sorgen sie hier mindestens für eine Tiefe von 45 Millimetern. Im nächsten Schritt werden die Löcher gebohrt und die Dübel eingesetzt und schon können sie mit Hilfe der mitgelieferten Schrauben die Bodenplatte mit dem Boden verbinden. Sobald sie diesen Schritt erledigt haben, können sie das Unterteil ihrer Solardusche einsetzen und dann den zweiten Teil einfügen.
  3. Sorgen sie für einen korrekten Wasserablauf, der weder ihren Garten noch ihre Steine zum Wandern bringen wird. Wer an dieser Stelle nicht für einen Wasserablauf sorgt, der kann damit rechnen, dass der Boden aufweicht oder sogar ihre Terrasse mit Wasser unterspült wird. Ob sie hier später zu einem fest verbauten Wasserablauf greifen oder eher einen Kiesschacht ausheben möchten, das können sie am besten aufgrund ihres Gartens beschließen.
  4. Das wichtigste Element, der Gartenschlauch, muss verlegt werden, und zwar ober- oder unterirdisch. Wer eine mobile Solardusche aufstellen möchte, der kann natürlich nur zu einer oberirdischen Verlegung greifen, weil der Ort sich immer wieder ändern wird. Allerdings ist eine oberirdische Verlegung des Schlauches schnell eine Gefahr, weil er eigentlich immer im Weg liegen wird. Beim Rasenmähen, beim Spielen und Toben mit den Kindern oder einfach, weil sie gerade dort nun einen Liegestuhl aufstellen möchten. Doch bei einer festmontieren Solardusche in ihrem Garten sollten sie schon in Betracht ziehen, dass der Schlauch unterirdisch verlegt wird und so das tolle Bild ihrer Gartenlandschaft nicht getrübt wird. Natürlich ist die unterirdische Verlegung mit sehr viel mehr Aufwand verbunden, weil sie wirklich einen Schacht graben müssen, aber dies müssen sie eben nur einmal erledigen und haben dann nie wieder eine Stolperfalle.
  5. Weiter müssen sie noch einen zweiten Gartenschlauch verlegen, der für das kalte Wasser sorgen wird. Ihre Solardusche verfügt dafür über einen zweiten Anschlusspunkt.
  6. Lesen sie hier bitte diese weiteren Schritte, die in ihrer Anleitung stehen, denn jede Solardusche ist doch ein wenig anders und kann hier vom Standard abweichen. Im Lieferumfang hat sich die Bodenplatte befunden, die sie schon festmontiert haben. Nun haben sie noch ihre Mischbatterie und die Anschlussverbindungen für ihren Gartenschlauch. Es kann möglich sein, dass ihre Mischbatterie fest an der Solardusche installiert ist und nun schon funktionsbereit ist. Somit hätten sie schon alle notwenigen Schritte bis zum ersten Gebrauch erledigt.
  7. Die erste Verwendung ihrer Solardusche in ihrem Garten sieht dann wie folgt aus:
  • Verbinden sie ihren Gartenschlauch mit Hilfe des Anschlussmaterials mit ihrer Solardusche und öffnen sie ihre Mischbatterie.
  • Der Solartank wir befüllt, indem sie den Wasserhahn ihres Gartenschlauches öffnen und für einige Minuten laufen lassen. Sobald das Wasser oben aus dem Duschkopf fließt, können sie davon ausgehen, dass der Solartank vollständig gefüllt ist.
  • Schalten sie dann ihre Mischbatterie wieder aus.
  • Jetzt ist die Zeit gekommen, in der der Solartank von der Sonne erwärmt wird. Wie schnell das gehen wird, hängt nicht nur von der Außentemperatur ab, sondern auch von der Menge des Wassers, welches erwärmt werden soll.

Bei der Bedienung ihrer Mischbatterie wird diese nun dafür sorgen, dass eine exakte Mischung zwischen Kalt- und Warmwasser erzeugt wird.

Lesen sie die Anleitung des Herstellers, wenn es um die Reinigung und die Wartung ihrer Gartendusche geht.

Ist ein Sichtschutz bei Gartensolarduschen notwendig?

Wer ungestört in seinem eigenen Garten oder gar auf einem Campingplatz duschen möchte, der sollte auf jeden Fall über einen Sichtschutz nachdenken. Oft mit wenig Aufwand können sie mit Hilfe eines Sichtschutzes für ein sehr viel besseres Gefühl beim Duschen sorgen. Doch auch hier werden sie einige Momente brauchen, um eine gute Entscheidung treffen zu können, denn hier können sie wählen zwischen vielen Materialien.

  • Günstig und schnell befestigt ist der Sichtschutz aus Bambus oder Weide
  • Sehr viel blickdichter ist hier der Sichtschutz aus Schilfrohr
  • Alternativ für festmontiere Solarduschen im Garten ist ein Haselnusszaun

Doch auch eine Begrenzung aus PVC oder einfach mit einer passenden Bepflanzung ist möglich.

Mehr dazu finden Sie außerdem in unserer Übersicht.

Wie finden Sie unseren Beitrag?
1+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Nemaxx SD35FX
Nemaxx SD35FX
31+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,5)
Steinbach Speedshower Magic
Steinbach Speedshower Magic
20+
Abstimmungen
Zum Angebot »